Mo16
Okt
OX Kultur präsentiert:

Gong – Rejoice! I´m Dead!

Die Psychedelic-Rock-Legende mit exklusivem Schweizer-Konzert!

Gong ist eine Internationale Psychedelic-Rock-Band, bekannt für die Fusion von Jazz und Space-Rock-Elementen zu einem eigenen Musikstil. Die Gruppe wurde 1967 in Paris vom Australischen Musiker Daevid Allen und der Britischen Vokalistin Gilli Smiths gegründet. Bemerkenswerte Mitglieder der Band waren unter anderen Didier Malherbe, Pip Pyle, Steve Hillage, Mike Howlett, Pierre Moerlen, Bill Laswell und Theo Travis. Weitere bekannte Musiker wie Don Cherry, Chris Cutler, Bill Bruford, Brian Davison, Dave Stewart, Mike Oldfield und Tatsuya Yoshida spielten mit Gong über die Jahre zusammen auf der Bühne.

Gong veröffentlichten 1970 ihr Debutalbum «Magick Brother». Das Jahr darauf kam das zweite Album «Camembert Electrique» auf den Markt. Zwischen 1973 und 1974 veröffentlichten Gong ihr bekanntestes Werk, die sinnbildliche «Radio Gnome invisible»-Trilogie («Flying Tea Pot», «Angels Egg» und «You»). In den drei Alben werden die Abenteuer von «Zero the hero», «The good Witch Yoni» und von den «Pot Head Pixies» vom Planeten Gong erzählt.

1975 stiegen Daevid Allen und Gilli Smiths aus. Die Band machte ohne die beiden weiter mit diversen Jazz-Rock-Alben als Pierre Moerlen’s Gong. Inzwischen formte Gilli Mother Gong und Daevid schuf die Bands Planet Gong, New York Gong und Gongmaison. 1990 kam Daevid zu Gong zurück und führte die Band bis zu seinem Tod 2015. Daevid wollte, dass die Band weiter macht und so nahm diese 2016, ohne David, «Rejoice! I´m Dead» auf.

Das neue Album landete auf Platz 16 in den Britischen Album Charts. «Rejoice» ist eine herrliche Erinnerung an «Fohat digs Holes in Space». Mit einem Lächeln  erkennt man, dass Daevid Allens Legende in sicheren Händen ist.«Rejoice! I´m Dead» ist keine Beerdigung sondern eine Wiedergeburt! Denn Gong ist ein sich immer veränderndes Wesen, das immer wieder in unbekannte Gebiete vorstösst und dadurch immer wieder zum Gesprächsthema wurde.

Vom Anfang in einer Französischen Kommune im Jahre 1967, über die Virgin-Records-Jahre, Missmanagement, Gerichtsfälle, Auflösungen und Wiedervereinigungen, Todesfälle und Geburten, gab es immer einen kontinuierlichen Faden durch wunderschöne, gefährliche und extraordinäre Musik.

Die momentanen Halter der Flamme kamen über die letzten sieben Jahre zusammen. Bassist Dave Sturt kam dazu, als gerade das Album «2032» veröffentlicht wurde.    Ian «Eastwind» East war der nächste der durchs Portal blies. Fabio Golfetti brachte seine Gitarre aus Brasilien mit (nach vielen Jahren Zusammenarbeit mit Daevid Allen). Kavus Torabi erschien Daevid in einer Vision und Cheb Nettles erschien einfach so auf der Bildfläche, um den Teetopf durch den äusseren Raum und durchs innere Ohr zu steuern.

www.gongband.net/
www.madfishmusic.com/artists/gong/
https://www.facebook.com/officialgong


Newsletter

Willst Du sicher gehen, auch in Zukunft kein Konzert und keine Party zu verpassen? Trag Dich jetzt ein für den OXIL-Newsletter. Du kriegst wöchentlich von uns elektronische Post.